Wo verläuft der Emmausweg in meinem Leben?

Diese Frage stellten sich die Teilnehmer des diesjährigen Emmausganges in Mariabrunn

Aus allen Gemeinden der Seelsorgeeinheit waren sie zusammengekommen um diesen besonderen Oster-Spaziergang mitzugehen. Dass es für die Emmausjünger, wie auch für uns, nicht einfach nur ein heiterer Spaziergang war, zeigte die erste Station. Wir bekamen einen Stein mit auf den Weg, als Zeichen für Leid, Rückschläge und Enttäuschungen, die jedes Leben kennt. Eine Ruhepause am Waldrand gab uns die Gelegenheit, verbunden mit wohlriechendem Öl, über Wegbegleiter und Kraftquellen auf dem Lebensweg nachzudenken. Am Gallusplatz lud uns das Evangelium von Emmaus dazu ein, im Abendmahl das ganze Leben und Wirken Jesu wiederzuerkennen. Wo werde ich als Christ wiedererkannt? Diese Frage stellten wir uns beim Teilen des Osterbrotes und dem anschließenden Frühstück im Gemeindehaus. Herzlichen Dank an alle, die den Emmausgang vorbereitet haben. (Dennis Nguyen)