St. Gallus Gattnau

Pfarrkirche St. Gallus, Gattnau

Die älteste fromme Legende von Gattnau erzählt, dass schon zur Zeit des hl. Gallus der Priester Marzell in Gattnau eine Kapelle errichtet habe. Im Jahr 1412 wurde erstmals urkundlich erwähnt, dass Gattnau geistiger Mittelpunkt unserer Gemeinde war. 1788 befand sich die Pfarrkirche in sehr baufälligem Zustand und war zu klein geworden. Deshalb wurde die alte Kirche abgerissen und bis 1793 durch einen Neubau ersetzt. Nur der Turm blieb stehen.


Das Äußere der Gattnauer Pfarrkirche wird durch ihren großen Turm mit Staffelgiebel und Dachreiter geprägt. Während die Seitenportale schlicht gehalten sind, hat der westseitige Haupteingang einen schönen Vorbau. Dieses historisierende Aussehen hat die Kirche seit 1903, als der Kirchenbaumeister Josef Cades die Pfarrkirche renovierte.

Im Innern wird die Gattnauer Pfarrkirche von der neuen Schlichtheit der 60er-Jahre bestimmt. 1962 wurde die alte klassizistische Einrichtung samt den Altären entfernt und die Kirche neu gestaltet.
Die Deckengemälde im Chor und im Mittelschiff sind Werke des Kunstmalers Siebenrock aus Stuttgart. Sie wurden 1903 geschaffen, als man die Kirchenschiffmauern um 2 m erhöhte und die Kirche einen neuen Dachstuhl bekam. Auf dem großen Deckengemälde im Chor ist Jesus mit seinen Jüngern beim Letzten Abendmahl dargestellt. Das Mittelschiff ist in große Felder aufgeteilt. Der Zyklus beginnt über der Orgelempore und zeigt die Schutzpatrone der Kirchenmusik: König David mit Harfe und die hl. Cäcilia an der Orgel. Die weiteren  sechs Bilder sind dem Andenken des Kirchenpatrons St. Gallus gewidmet. Sie zeigen Szenen aus der Lebensgeschichte des Heiligen. 
Die Wandfiguren sind Werke des Tettnanger Bildhauers Karl Reihing (1828-1887) und kamen 1873 in unsere Kirche. Auf der rechten Seite sehen wir unseren Kirchenpatron St. Gallus, zu erkennen an seinen Attributen als Mönch und Pilger mit Bär. Der hl. Gallus missionierte von 609 bis zu seinem Tode 640 rund um den Bodensee und gründete das spätere Kloster „St. Gallen“.
Walter Schmid

 

(Dieser Beitrag wurde gekürzt. Die vollständige Fassung entnehmen Sie bitte dem „Kressbronner Kirchenweg“, der zum Preis von 3,- € am Schriftenstand der Pfarrkirchen in Kressbronn und Gattnau und zu den Bürozeiten im Pfarrbüro in Kressbronn erhältlich ist.)